Kaffee ist ein weltweit beliebtes Heißgetränk, das aus gerösteten Kaffeebohnen, den essbaren Samen bestimmter Coffea-Arten, zubereitet wird. Wenn Kaffeeknospen von grüner zu dunkelroter Farbe wechseln, werden sie geerntet, verarbeitet und verzehrt. Getrocknete Kaffeeblätter werden je nach Geschmack unterschiedlich geröstet. Das Rösten beeinflusst auch die Intensität des Aromas, den Säuregehalt, die Komplexität der Aromen und den Alterungsprozess sowie andere Eigenschaften einer Tasse Kaffee.

Als weltweit am meisten konsumiertes Getränk beinhaltet die tägliche Dosis jeder Person Kaffee. Heute kann Kaffee in verschiedenen Sorten gekauft werden, insbesondere in dunklen Sorten, die diesen vollmundigen Kaffeegeschmack verleihen. Eine Tasse Kaffee variiert von Person zu Person, je nachdem, wie Kaffee geröstet, gemahlen, gebrüht und serviert wird. Im Folgenden finden Sie einige der häufigsten Kaffeesorten pro Tag.

Der erste Kaffeeanbau erfolgte um 15 cb in der Nähe des Panamakanals im heutigen El Salvador. Dies wurde getan, um das volle Potenzial der Pflanze als Kaffeebauer auszuschöpfen. Die Kaffeepflanze verbreitet sich in ganz Mittelamerika und erreicht ihren Höhepunkt in den Höhen von Nordmexiko. Kaffeebohnen werden normalerweise während des anfänglichen Anbaus der Kaffeepflanze sonnenverbrannt oder mit Chemikalien behandelt. Da der Kaffeebaum in seinem natürlichen Lebensraum sehr trocken ist, benötigen Kaffeebäume eine intensive Menge Wasser, meistens etwa eine halbe Gallone pro Woche, um zu überleben.

Viele Kaffeetrinker bevorzugen es ohne Zuckerzusatz, weil es einen würzigen Geschmack und ein reiches Aroma verleiht. Viele Gesundheitsexperten raten jedoch aus zwei Gründen davon ab, es ohne Zucker zu trinken. Erstens übermäßige Zuckermengen, um die Fähigkeit der Leber zu verringern, im Kaffee enthaltene Toxine und Karzinogene auszuscheiden. Zweitens verursacht das Trinken ohne Zucker chemische Veränderungen im Körper, die den Blutdruck, den Cholesterinspiegel und die Verdauung von Nahrungsmitteln im Magen beeinflussen können.

Eine von der University of Connecticut durchgeführte Studie legt nahe, dass Kaffee nicht zur Zirrhose oder zur Entwicklung von Gallenblasenkrebs beiträgt. Dies basiert auf Untersuchungen an Frauen nach der Menopause. Diese Frauen hatten ein dreimal höheres Risiko, wenn sie Kaffee tranken. Eine Reihe von Studien zeigt jedoch, dass Frauen, die Kaffee trinken, ein höheres Energieniveau haben und nicht an einer signifikanten Gewichtszunahme leiden. Der Anstieg des Energieniveaus ist auf die im Kaffee enthaltenen Antioxidantien zurückzuführen. Antioxidantien verbessern die Insulinsensitivität und die Glukoseverwertung und senken das Risiko für Diabetes, Gallensteine und Leberzirrhose.

Laut dem Journal of American Medical Association enthält Kaffee mehr als 250 bekannte gesunde Verbindungen, die alle für Ihren Körper von Vorteil sind. Studien zeigen jedoch, dass die nützlichen Verbindungen in Kaffee durch übermäßigen Koffeinkonsum beeinträchtigt werden können. Studien zeigen, dass Kaffeepflanze eine Verbindung namens Theaflavine enthält, die dem Wirkstoff in schwarzem Tee ähnlich ist. Theaflavine haben ähnliche heilende Eigenschaften wie schwarzer Tee.

Theobroma Cacao oder die Kaffeekirsche ist der nahrhafteste Teil der Kaffeepflanze. Es besteht aus Antioxidantien, Fettsäuren, Flavonoiden und Saponinen. Einige dieser Antioxidantien können unsere DNA vor Schäden durch freie Radikale schützen. Darüber hinaus nimmt unser Körper die Nährstoffe in den Kaffeekirschen schneller auf als Kaffeebohnen.

Andere Studien zeigen, dass Kaffeetrinker ein geringeres Risiko haben, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Sie haben auch ein geringeres Risiko für Herzerkrankungen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass dieser Vorteil nur bei Menschen zu finden ist, die regelmäßig Kaffee trinken. Im Allgemeinen hat Kaffee viele Vorteile und es ist wichtig, Kaffee nur in Maßen zu trinken. Wenn Sie Kaffee in seiner reinsten Form ohne Zusatzstoffe trinken möchten, ist Coffea Fresh oder Cappuccino Espresso die beste Option für Sie.